Ablehnung einer festgesetzten Geschlechterquote jeglicher Art in Hochschulgremien

Die BuFaK WiSo ist der Meinung, dass die Einführung einer Geschlechterquote jeglicher Art in Gremien an Hochschulen nicht benötigt wird. Unserer Meinung nach sind bei der Auswahl die Motivation und die Qualifikation ausschlaggebend. Diese Merkmale sind unabhängig vom Geschlecht. Die endgültige Wahl liegt in der Hand der Studierenden. Eine vorab festgesetzte Quote wäre ein Einschnitt in die demokratische Selbstbestimmung.

 

 

Beschlossen auf der Winter-BuFaK in Hamburg (06.11.2016)