Teilnahme an Workshops

Die Ziele einer jeden BuFaK sind das Lernen für die Fachschaftsarbeit, die Vernetzung der Fachschaften sowie Meinungen bilden, Positionen entwickeln und diese nach innen und außen zu vertreten. Das Erreichen dieser wird unter anderem durch den Einsatz öffentlicher Gelder gefördert.
Die genannten Ziele können nur durch eine aktive Teilnahme eines jeden Teilnehmers erreicht werden. Eine aktive Teilnahme setzt zumindest die Anwesenheit in den Workshops bzw. Barcamps voraus. Darüber hinaus ist die Anwesenheit und die und Teilnahme an den Diskussionen in den Plena für das Gelingen der BuFaK von großer Bedeutung.
Eine Anwesenheit in allen Workshops (inkl. Barcamp) ist notwendig, um als aktiver Teilnehmer der BuFaK zu gelten. Wird diese Quote von einem Teilnehmer nicht erreicht, wird an Stelle der Teilnahmebestätigung eine Information über Nichtteilnahme an die entsprechende Fachschaft verschickt.
Außerdem ist eine Nachzahlung an den Förderverein der BuFaK zu leisten. Die Höhe ist gleich den öffentlichen Fördergeldern pro Teilnehmer, die Summe wird auf dem Eröffnungsplenum bekanntgegeben. Bei Nichtzahlung wird die Person für zukünftige BuFaKen ausgeschlossen. Über die Aufhebung des Ausscheidens entscheidet das Plenum auf Antrag.
Ausnahmen bzw. Befreiungen von dieser Pflicht können in Absprache mit der ausrichtenden Fachschaft und dem BuFaK-Rat getroffen werden.

Beschlossen auf dem Abschlussplenum der BuFaK 2009 in Duisburg am 10.05.2009.